Claudia Lenssen ist Autorin, Journalistin und Filmkritikerin. Sie studierte Film- und Theaterwissenschaft, Germanistik und Publizistik in Köln und Berlin und arbeitete als Redakteurin, Dozentin, Moderatorin und Kuratorin für zahlreiche Kulturinstitutionen, u.a. Filmmuseum Potsdam, Akademie der Künste Berlin, Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin, dffb Berlin, Filmakademie Ludwigsburg und Goethe-Institute in Asien und Osteuropa. Ihre Texte und Beiträge zum Film und anderen Kulturthemen erscheinen regelmäßig in Zeitungen und Zeitschriften, Radio und Fernsehen.

Publikationen (Auswahl): Wie haben Sie das gemacht? Aufzeichnungen zu Frauen und Filmen, Claudia Lenssen, Bettina Schoeller-Bouju (Hrsg.), Schüren, Juli 2014; Tage im Dämmer, Nächte im Rausch, Autobiografie, Werner Schroeter (mit Claudia Lenssen), Aufbau Verlag, Berlin 2011


Claudia Lenssen nimmt an der Podiumsdiskussion am 15.11.2015 um 16 Uhr teil.

AUFBRUCH DER AUTORINNEN – DIE REGISSEURINNEN DER 60ER JAHRE UND DIE HELDINNEN IHRER FILME