Einführung Sedmikrásky am 21.10. um 19 Uhr


Tatjana Turanskyj hat Soziologie, Theater- und Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main studiert. Von 1995 bis 2000 arbeitete sie als Werbetexterin (u.a. bei Scholz&Friends GmbH Berlin) und sie ist seit 1999 im Kunstbereich (Performances / Video) tätig. Inhaberin der OK-Girls-Gallery. 2001 Gründerin des Performance-Filmkollektivs Hangover Ltd. Die Gruppe (u.a. Remake, 1. Preis Internationale Kurzfilmtage Oberhausen) hat von 2001 bis 2007 gemeinsam 3 Spielfilme, eine Filmperformance an der Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz sowie einen Kurzfilm realisiert.

Seit 2008 ist Turanskyj Mitinhaberin der Firma turanskyj & ahlrichs GbR, eine Firma, die angetreten ist, den Autor_innenfilm zu beleben. turanskyj & ahlrichs haben ihren Spielfilm Eine flexible Frau produziert. Dieser Film gehört zusammen mit Top Girl oder La Déformation professionelle zu ihrer Frauen- und Arbeitstrilogie. Zur Zeit arbeitet sie am dritten Teil, High Potential.

Tatjana Turanskyj hat mehrere Drehbuchstipendien erhalten u.a. von der Berliner Künstlerinnenförderung des Senats (Eine flexible Frau, High Potential), vom BKM (Top Girl) sowie von der FFA (Korleput). Ihr letzter Film Top Girl lief auf der 64. Berlinale 2014 im Internationalen Forum des jungen Films. Ihr nächster Langfilm Athen – Orientierungslosigkeit ist kein Verbrechen, den sie zusammen mit der Dokumentarfilmerin Marita Neher gedreht hat, ist in Postproduktion.


Tatjana Turanskyj ist auch Mitbegründerin von Pro Quote Regie, einem Zusammenschluss von Regisseurinnen, die sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Filmbranche einsetzen.


Filme:

Athen - Orientierungslosigkeit ist kein Verbrechen (AT) 2015,

Top Girl oder La déformation professionelle, 2014

Eine flexible Frau, 2010

I'm a Dancer, 2008

Korleput mit Hangover Ltd., 2007

Remake mit Hangover Ltd., 2005

Wedding mit Hangover Ltd. und Wiebke Berndt, 2004

Petra mit Hangover Ltd., 2003

Hangover mit Hangover Ltd., 2001

AUFBRUCH DER AUTORINNEN – DIE REGISSEURINNEN DER 60ER JAHRE UND DIE HELDINNEN IHRER FILME