Julia Wallmüller

ist diplomierte Filmrestauratorin. Seit Abschluss ihres Studiums an der HTW Berlin 2006 arbeitete sie in zahlreichen praktischen, theoretischen und akademischen Projekten im Bereich der digitalen Filmrestaurierung. Ein besonderer Schwerpunkt lag hierbei stets auf der Beschäftigung mit ethischen Fragestellungen in der Restaurierung. Seit 2010 arbeitet sie in der Deutschen Kinemathek, zunächst im filmtechnischen Bereich des Archivs und seit 2014 als Restauratorin für das Projekt Digitalisierung von ausgewählten Filmen des nationalen Filmerbes.


(Stand 2016)



AUFBRUCH DER AUTORINNEN – DIE REGISSEURINNEN DER 60ER JAHRE UND DIE HELDINNEN IHRER FILME